• Gratis Versand in D ab 100 €
  • Handsignierte Bücher von Ruediger Schache
  • Geschenkverpackungen
  • Gratis Versand in D ab 100 €
  • Handsignierte Bücher von Ruediger Schache
  • Geschenkverpackungen

Die Hildegard Tränke können das Wohlbefinden des Menschen in vielerlei Hinsicht begünstigen und lassen sich ganz wunderbar in den Alltag integrieren. Ein Likörgläschen als Aperitif vor einer Mahlzeit ist ein gleichsam schönes Ritual. Sie können auch als Kuranwendung im Frühjar oder Herbst ihren Einsatz finden.

Hildegard von Bingen schrieb zum Wermut:

„Der Wermut ist der Meister über alle Erschöpfungszustände im Menschen. Trinke den Wermutwein von Mai bis Oktober jeden dritten Tag nüchtern, er beseitigt in dir die Nierenschwäche und die Melanche und klärt deine Augen und stärkt dein Herz und lässt nicht zu, dass deine Lunge krank wird. Er wärmt den Magen und reinigt die Eingeweide und bereitet eine gute Verdauung.“ 

Hildegard von Bingen schrieb zur entgiftenden Wasserlinse: 

„Wenn die Wasserlinse anderen kräftigen Mitteln beigefügt wird, mindert sie die unnützen Säfte im Menschen. Wen die Vicht plagt, trinke oft vom Wasserlinsenwein, nüchtern, so viel man mit einem Atemzug trinken kann und ähnlich wenn du abends zu Bett gehst. Es wird dadurch verhindert, dass die schlechten Säfte im nüchternen Zustand auftreten oder sich nach dem Essen bilden.“

Hildegard von Bingen schrieb zum Petersilienhonigwein:

 „Wer im Herzen oder in der Milz oder in der Seite Schmerzen leidet, der trinke ihn oft und es heilt ihn.“

Lungenkraut empfahl Hildegard von Bingen

zur Förderung des Wohlbefindens wenn die Lunge rasselte, die Lunge verschleimte, bei Atemnot und Husten.

Hildegard von Bingen schrieb über den Hirschzungenfarn:

„…trinke davon oft vor und nach dem Essen. Es hilft der Leber, reinigt die Lunge und heilt die Eingeweideleiden und es beseitigt innere Eiterungen (Fäulnis) und Verschleimung.“ Kan hilfreich bei hormonellen Beschwerden wie PMS und Klimakterium sein. Lunge, Leber, Eingeweide freuen sich über den Hirschzungenfarn.

Hildegard von Bingen schrieb über Galgant:

„Wer im Rücken oder in der Seite von Fehlsäften Schmerzen leidet, der trinke den Galgant-Wein oft und der Schmerz wird vergehen“.

Galgant gehört zur Familie der Ingwergewächse. Reich an Flavonoiden und Gerbstoffen kann er die Verdauung anregen und kann bei Muskel-und Rückenschmerzen hilfreich sein.

Hildegard von Bingen schrieb über Diptam-Essig :

„wenn in einem Menschen der (Blasen-) Stein schon ausgewachsen ist, der gebe das Diptampulver in mit Honig gemischten (Wein-) Essig und trinke das oft nüchtern und der (Blasen-) Stein wird in ihm zerbrochen“.

Hildegard von Bingen schrieb über das Veilchen :

„Wenn jemand traurig ist, dann soll er vom Veilchenwein trinken. Das hat eine frohmachende Wirkung und stärkt die Lunge“.

"Der Veilchenwein, ein Weingemisch aus den Veilchenblüten, Wein, Galgant und Süßholzwurzel bringt wieder Freude in Dein Leben“

Hildegard von Bingen schrieb über Zitwer :

„Wenn ein Mensch an den Gliedern zittert, das heißt bebt und kraftlos wird, schneide er Zitwer in Wein, gebe etwas Galgant dazu und koche diesen Wein mit etwas Honig und trinke ihn so warm und langsam und das Zittern verlässt ihn und die Kraft kehrt wieder“.  Hildegard empfahl den Zitwer beim Tremor.

Die Zitwerwurzel, oder auch der weisse Curcuma stammtt aus der Familie der Ingwergewächse. Hildegard schätzte sie bei der Wiederhersetllung der Nervenfunktion und bei Gliederzittern.

Hildegard von Bingen schrieb über Muskatellersalbei

 „Bei wem der Magen-Darm so schwach ist, dass er von den Speisen leicht eitrig wird, der trinke davon oft nach dem Essen und zur Nacht. Sein Magen wird geheilt oder gereinigt werden und er wird zum Essen Lust haben. Das vertreibt nämlich alten und verhockten Schleim im Magen-Darm.“

Hildegard empfahl den Muskatellersalbei bei Magenschleimhautentzündung, Verdauungsschwäche und begleitend zur Magen-Darm-Sanierung.